Drei medizinische Vorteile der zervikalen Fusion

Sowohl die Fusion als auch die Dekompressionschirurgie gelten als die letzte und beste Lösung für Probleme im Zusammenhang mit Bandscheibenvorfällen, Sporen und eingeklemmten Nerven. Zervikale Fusions- und Lendenfusionsoperationen werden durchgeführt, um den Zustand von Rücken und Nacken zu verbessern. Zur Verringerung der Instabilität und Dekompression, die durch vorstehende Bandscheiben oder eine Verschlechterung des Knorpels ausgelöst wird, ermöglicht eine Fusions- und Dekompressionschirurgie die Behandlung von Problembereichen. Knochentransplantat wird ebenfalls hinzugefügt. Während des Heilungsprozesses werden zwei oder mehr Wirbel miteinander verbunden, um den zervikalen Bereich der Wirbelsäule zu schützen und zu stabilisieren, wodurch Beschwerden und Schmerzen reduziert werden.

Das Hauptziel der zervikalen Fusionschirurgie ist es, übermäßige Bewegung zu beseitigen, die der Wirbelsäule Stabilität verleiht, indem beschädigte und befallene Bandscheiben entfernt und durch neue Knochen ersetzt werden, die zusammengepfropft werden. Wenn Sie weiterlesen, werden Sie einige Gründe herausfinden, warum Menschen, die an Wirbelsäulenproblemen im zervikalen Bereich leiden, eine Fusionsoperation der Halswirbelsäule in Betracht ziehen sollten.

Fusing - ein natürlicher Prozess

Erfolgreiche Wirbelsäulenfusionsoperationen zielen darauf ab, zwei oder mehr Wirbel mit einem Ziel zu verbinden, um Stabilität sowie Stärke in dem betroffenen oder beschädigten Teil der Wirbelsäule zu fördern. Es gibt jedoch ein Missverständnis, dass Fusion auch zum Zeitpunkt des Eingriffs auftritt. Das ist nicht wahr. Während die vorbereitenden Arbeiten zum Zeitpunkt der Operation abgeschlossen sind, wie das Reinigen von Gewebe und beschädigter Bandscheibe und die Implantation von neuem Knochen zwischen den Wirbeln unter anderen, ist es die Fusion der Wirbel, die für die natürliche Heilung nach der Operation übrig bleibt. Es ist dieser Teil, der die Fusionsoperation der Wirbelsäule zu einer erfolgreichen und langfristigen Lösung macht. Wenn es richtig gemacht wird, werden die Ergebnisse der Operation die Wirbelsäule für einige Jahre unterstützen.

Schnelle Erholung

Diese Art der Operation hat mehrere Vorteile zu bieten. Es macht es nicht nur einfach für den Chirurgen, es durchzuführen, sondern Patienten, die sich diesem Verfahren unterziehen, haben auch Vorteile. Wenn die Wirbelsäulenverletzung oder -schädigung vor dem Punkt der irreversiblen Schädigung behandelt wird, können sich die Patienten schnell erholen und eine starke Schmerzlinderung erfahren. In der Tat ist einer der wichtigsten Vorteile der zervikalen Fusion Chirurgie, dass Patienten das Krankenhaus innerhalb von ein oder zwei Tagen nach der Operation verlassen können.

Anterior-Ansatz macht es für den Chirurgen einfach

Es gibt zwei Ansätze für die Durchführung einer Fusionsoperation - anterior und posterior. Sie wundern sich vielleicht über den Unterschied zwischen diesen beiden Operationen. Dann, warum Chirurgen vorderen Ansatz bevorzugen. Die Entscheidung, den richtigen Ansatz zu wählen, wird getroffen, nachdem der Ort der kompressiven Pathologie identifiziert wurde. Auf der Grundlage des Problems, dem ein Patient gegenübersteht und wie der zervikale Teil der Wirbelsäule ausgerichtet ist, trifft der Wirbelsäulenchirurg die richtige Entscheidung.

Vorstehend sind drei der vielen medizinischen Vorteile einer Halswirbelsäulenfusionschirurgie aufgeführt. Der Schlüssel für erfolgreiche Ergebnisse hängt in hohem Maße vom Chirurgen ab, den Sie für das Verfahren ausgewählt haben. Der orthopädische Chirurg Dr. Erik Bendiks ist ein Pionier, wenn es um die Behandlung von Wirbelsäulen-, Rücken- und Nackenproblemen geht.