3 Zuverlässige Tipps für ein nachhaltiges Supply Chain Management

Nachhaltigkeit Supply Chain Management ist ein integraler Bestandteil des Nachhaltigkeitsprogramms eines jeden Unternehmens. In Bezug auf die ökologischen, sozialen und wirtschaftlichen Auswirkungen, die ein Unternehmen auf seine Lieferanten und Kunden haben kann, wird Nachhaltigkeit zunehmend zu einer Notwendigkeit, da alle Branchen danach streben, eine nachhaltige Zukunft für ihre Organisation und die Umwelt zu erreichen. Viele Faktoren könnten als treibende Kräfte für diesen Wandel angesehen werden, aber der Druck der Unternehmen triumphiert über die anderen.

Es geht nicht nur darum, grün zu werden. Jede Person, die mit Ihrer Organisation in Kontakt steht - Ihre Kunden, Kunden, Partner und Lieferanten - wird wissen wollen, wie genau Sie mit einer Mission einer nachhaltigen Zukunft voranschreiten. Sicher, grün zu gehen ist eine Möglichkeit, um anzufangen, aber es beinhaltet mehr Aktivitäten wie die Durchführung von Aufgaben, die nicht die Umwelt beeinflussen, keinen Einfluss auf den Klimawandel haben, den natürlichen Lebensraum nicht schädigen oder im Allgemeinen nur "den richtigen Weg" konsequent gemacht werden . Laut McKinsey werden Unternehmen, die sich um das Management ihrer Lieferketten kümmern, eher von den erwarteten zukünftigen Konsumausgaben profitieren.

Im Folgenden finden Sie einige Tipps, wie Sie das Nachhaltigkeits-Supply-Chain-Management für Ihr Unternehmen erfolgreich durchführen können:

1. Suchen Sie die Zusammenarbeit mit anderen führenden Unternehmen

Die Entwicklung einer nachhaltigen Lieferkette umfasst die Schaffung und Pflege von sinnvollen Beziehungen und Verbindungen. Bestimmte Probleme einzeln anzugehen, ist meistens nicht erreichbar und kann auch die Fähigkeit beeinträchtigen, selbst ein gewisses Niveau zu erreichen. Ein wenig Hilfe in solchen Zeiten ist ein langer Weg, besonders wenn es darum geht, etwas Großes für die Gesellschaft zu erreichen. Die Zusammenarbeit wird neue Möglichkeiten eröffnen und auch Ihre innovativen Ideen ankurbeln, um dauerhaft zu arbeiten.

2. Halten Sie die Kommunikation stabil und sorgen Sie für eine gemeinsame Vision

Ein nachhaltiges Supply-Chain-Management sicherzustellen, bedeutet auch, mit vielen Personen zu tun zu haben, die an Ihren Projekten und Aktivitäten beteiligt sind. Während diese Personen Ihre Händler, Lieferanten, Auftragnehmer usw. sein könnten, könnten sie versehentlich aus der Kommunikationsschleife herausgehalten werden, solange die Arbeit erledigt ist. Dies schafft eine Lücke in der Aufrechterhaltung einer richtigen Verbindung und kann zu Gleichgültigkeit führen, die um jeden Preis vermieden werden muss. Ihre Vision muss allen, die mit Ihrer Firma in Verbindung stehen, klar sein. Überlegen Sie nicht die Ziele und Werte des Unternehmens. Die Menschen sollten wissen, was zur Aufrechterhaltung des von Ihnen geforderten und unterstützten Nachhaltigkeitsniveaus führt. Die Schaffung dieser Verbindung zwischen Qualität, Integrität, Nachhaltigkeit und dem Wert, den Sie für jede Beziehung haben, wird in Zukunft alle Ihre Operationen perfekt rechtfertigen.

3. Definieren Sie Ihre Lieferkette

Viele Unternehmen sind sich der erheblichen Auswirkungen ihrer Lieferkette auf die Umwelt nicht bewusst. Ein Kriterium kann für die Priorisierung von Lieferanten als hilfreich erachtet werden und es kann Faktoren wie das Budget, die Langlebigkeit des Unternehmens und in gewisser Weise - die Geografie - umfassen. Stellen Sie sicher, dass Sie sich der vielen Herausforderungen bewusst sind, denen Sie und Ihre Lieferanten gegenüberstehen. Nachdem Sie diese Herausforderungen erkannt haben, müssen Sie Ihre wichtigsten potenziellen Lieferanten finden und sicherstellen, dass Sie den Materialfluss und alle anderen Informationen über den Service verfolgen. Lernen Sie, rote Fahnen zu erkennen, die Risiken eines potenziellen Anbieters zu verstehen und nehmen Sie Ihren Anruf entgegen.